Nach oben

Informationen zur vorübergehenden Kita-Schließung

Liebe Familien,
Informationen zur Kita-Schließung wegen des Coronavirus finden Sie hier:

Tanz in den Mai

05. Mai 2020

Die Vogelhochzeit

Dieses Lied kennt doch bestimmt Jeder,oder? Wir haben mit den Kindern der Notbetreuung dieses Lied gesungen. Natürlich möchten wir es auch mit euch allen singen. Deshalb haben wir es mit dem Kamishibai gesungen und ein Video für euch aufgenommen. Schaut es euch doch gleich an und singt mit!

Viel Spaß!

Eure Henriette

Post für die Libellen

Liebe, liebe Libellen,

liebe, liebe Sonne, komm ein bisschen runter, lass den Regen oben... oder Moment mal... am besten, lass den Regen runter, denn...

Hast du dich auch so darüber gefreut, dass du so viel draußen in der warmen Frühlingssonne spielen konntest? Seilspringen, Radfahren, Laufen, Hüpfen, Klettern, macht das ein Spaß! Da kam die Sonnencreme bestimmt schon zum Einsatz und die Sonne hat deine Haut vielleicht auch schon ein bisschen braun gefärbt.

Guck doch mal im Spiegel nach... vielleicht hast du noch Fotos von dir aus dem Winter oder von noch länger her. Schau Sie dir doch mal an und vergleiche, was seitdem passiert ist und wie du dich verändert hast.

So jetzt aber wieder zum Wetter. Nun wurde es auch mal wieder dringend Zeit für den Regen. Am meisten freut sich wohl gerade die Natur über den Regen, denn die ist sehr, sehr durstig nach dieser langen trockenen Zeit. Kannst du dir vorstellen, warum der Regen so wichtig ist für die Natur?

Wir haben für dich ein kleines Experiment vorbereitet, mit welchem du zu Hause genau das selbst herausfinden kannst.

Experiment "Blumen färben"

Dafür benötigst du:
- Drei Blumen mit weißer Blüte (Gänseblümchen, Tulpen oder Rosen eignen sich besonders gut, aber sie sollten weiß sein! Warum? Finde es heraus...)
- Drei kleine Vasen oder Gläser
- Wasser
- Lebensmittelfarbe
- Viel Zeit und Geduld

Und so baust du dein Experiment auf:
1. Die Stängel der Blumen schneidest du ungefähr zwei Faustbreiten unter der Blüte ab. Wenn du ganz unten den Stängel etwa zwei Zeigefingerbreiten längs aufschneidest, klappt das Experiment noch besser. Warum? Das erfährst du später...
2. Du befüllst zwei der Vasen zur Hälfte mit Wasser, die Dritte bleibt leer.
3. In eine der mit Wasser befüllten Vasen tropfst du Lebensmittelfarbe hinein, bis das Wasser eine kräftige Farbe hat.
4. Zum Schluss kommt jeweils eine Blume in eine Vase.
5. Jetzt brauchst du viel Zeit und Geduld, denn es heißt, abwarten und geduldig sein...

Noch ist nichts passiert

Was meinst du, wird mit der Blume passieren, die kein Wasser bekommt und was ist mit den anderen beiden? Warts ab! Nach ein paar Stunden lassen sich schon die ersten Ergebnisse sehen und ganz deutlich wird es, wenn 24 Stunden also ein Tag und eine Nacht vergangen sind.

Deshalb ist Regen wichtig

Wenn du die ersten Veränderungen feststellen kannst, hast du auch die Antwort auf die Frage, warum es so wichtig für die Natur ist, dass es nun endlich mal wieder regnet nach dieser langen trockenen Zeit. Denn was ist Regen? Genau, Wasser, und das ist sehr wichtig für alle Lebewesen draußen in der Natur, wie die Blumen und die Tiere. Auch denen geht es genau so wie dir und mir nicht gut, wenn sie lange kein Wasser also Trinken bekommen.

Jetzt hat sich was verändert

Zurück zum Experiment: Was siehst du?
1. Die beiden Blüten, welche im Wasser stehen, denen geht es gut, denn sie werden mit Wasser versorgt.
2. Die Blüte im farbigen Wasser sieht nun plötzlich ganz anders aus. Sie nimmt die Farbe des Wassers auf. Du kannst genau beobachten, wie sich das (gefärbte) Wasser in der Blüte verteilt.
3. Die Blüte ohne Wasser, lässt schon den Kopf hängen. Gib ihr doch schnell etwas Wasser, dann wird sie sich erholen!

Eine weiße Blüte war schlau

Und warum nun die weiße Blüte und der aufgeschnittene Stängel? Eine weiße Blüte, lässt dich viel besser beobachten, wie sich das Wasser in der Blüte verteilt und es ist auch noch sehr schön anzusehen. Den Stängel schneidest du am besten unten auf, damit die Blume das Wasser besser aufnehmen kann.

Jetzt wo alle Fragen beantwortet sind, brauchst du bestimmt etwas neue Energie. Wie wäre es denn mit einem Schluck Wasser?

Dein selbst hergestelltes Wasser mit Geschmack:

Und wenn dir das zu langweilig ist, mach doch einfach ein paar Spritzer Zitronensaft hinein. Oder wie wäre es mit einer Scheibe Gurke oder ein paar Blättern Minze? Das schmeckt gut, es braucht aber wieder ein bisschen Zeit, damit das Wasser den Geschmack aufnimmt.

Während dieser vielen Wartezeiten, vertreibe dir doch die Zeit damit:

Da wir uns eben so lange mit dem Thema Blumen beschäftigt haben, fehlen nun noch die Bienen, die den Nektar trinken und den Blütenstaub verteilen. Wir haben ein passendes Fingerspiel, welches ihr gerne lernen dürft. Damit du es auch allein lernen kannst, finde etwas, was dir helfen kann, dir die Reihenfolge zu merken. Vielleicht ein passendes Spielzeug, ein Foto oder male gleich selbst etwas.

Fingerspiel „Fünf Bienen“

Fünf Bienen sitzen im Bienenhaus,                                      

fünf Bienen fliegen weit hinaus.                                           Die ganze Hand zeigen

 

Die erste ruft mit frohen Mut;

„ Die Kirschblüten, die duften so gut.                                   Den Daumen zeigen

 

 Die zweite kriecht im Sonnenschein

ganz tief in die Glockenblume hinein.                                  Den Zeigefinger zeigen

 

 Die dritte sitzt auf dem Rosenblatt

und trinkt sich am süßen Nektar satt.                                    Den Mittelfinger zeigen

  

Die vierte sagt „Ich bleib beim Mohn,

den süßen Saft, den kenn ich schon“!                                   Den Ringfinger zeigen

  

Der fünfte ruft „Oh,seht euch vor,

kriecht schnell aus euren Blüten hervor“!                             Den kleinen Finger zeigen

 

 Der Regen kommt, o Schreck, o Graus,                                Die Hand hinterm Rücken verschwinden

versteckt euch flugs im Bienenhaus!                                     lassen                                                                                                                                   

Hier sind noch weitere Ideen:

- Mit deinen Eltern oder Geschwistern kannst du diese tolle Massagegeschichte nachmachen oder denk dir selbst eine aus.
Die Geschichte steht unten als Download zur Verfügung.

- Nimm dir ein Blatt Papier und Stifte und male die Blumen in den Vasen ab oder bastele sie nach.

- Wie lange kannst du eigentlich auf einem Bein stehen? Kannst du besser auf deinem rechten Bein stehen oder auf dem Linken? Und damit du nicht durcheinander kommst, welcher der rechte und welcher der linke Fuß ist, frage doch deine Mama oder deinen Papa, ob sie es dir markieren können. Du kannst dafür einfach Klebezettel nehmen und der linke Fuß bekommt ein großes rotes „L“ aufgeklebt und der rechte Fuß ein großes blaues „R“. Du kannst auch vorwärts, rückwärts oder nach rechts oder links hüpfen oder was fällt dir noch ein?

- Guck dir dein Lieblingsbuch an. Du hast kein Lieblingsbuch oder kannst dich nicht entscheiden? Dann finde es nun heraus. Sieh dir deine Bücher genau an,, Seite für Seite, was gefällt dir besonders gut, was nicht  und warum? Und welches Buch magst du nun am liebsten?

- Puzzle etwas. Zuerst sortiere die Puzzleteile nach der Form (Randteile und Innenteile) und anschließend nach Farben. So fällt dir das Puzzeln ganz bestimmt leichter.

- Außerdem haben wir noch eine Geschichte von der alten Hexe und dem Kater für euch. Diese ist ein wenig länger, also macht es euch alle gemütlich und vielleicht ist ja euer selbst gemachtest Wasser mit Geschmack schon bereit zum Genießen!
Die Geschichte findet ihr unten zum Downloaden.

- Und zu guter Letzt: Bald ist Muttertag! Denke dir etwas schönes für deine Mama aus. Zeig ihr, wie lieb du sie hast. Worüber könnte sie sich freuen? Schau dich genau um! Ich habe ein paar Tipps: Es wächst in der Erde, braucht Wasser zum Leben und die Bienen schwirren um sie herum. Kommst du drauf?

 

Viele blumige Grüße senden euch eure großen Libellen

Benn und Anna

 

Post für die Hummeln

Hallo liebe Hummeleltern!

Nun haben wir den Wonnemonat Mai und wir hoffen, dass wir uns alle bald wieder sehen werden. Bis dahin haben wir hier wieder ein paar schöne Ideen für euch Zuhause. 

Die Kleinen lieben es zu kneten und mit diesem Rezept für Knete, macht ihr euch ganz leicht welche für Zuhause. Ihr benötigt:

  • 1 Tasse Wasser
  • ½ Tasse Salz
  • 4 Tassen Mehl
  • Eine Schüssel
  • 2 EL Speiseöl
  • Optional Lebensmittelfarbe
  1. gib alle Zutaten in die Schüssel und vermische sie gut.
  2. Nach Bedarf kann noch Mehl oder Öl hinzugefügt werden. Ist die Knete zu trocken, gib noch etwas Öl dazu. Ist die Maße zu pappig, füge noch etwas Mehl hinzu.
  3. Wenn die Knete nicht mehr am Schüsselrand klebt, kann Lebensmittel Farbe hinzugefügt werden.
  4. Viel Spaß beim Kneten! :)

TIPP: Lagere die Knete kühl und luftdicht verschlossen damit sie länger hält.

  

Kinder sind ganz fasziniert von Sensorik-Beuteln. Darin gibt es viel zu entdecken und sie können individuell befüllt werden. Hier ein paar Tipps und Ideen:

  • Am besten funktionieren verschließbare Gefrierbeutel. Dichtet die Ränder vorher mit durchsichtigem Klebeband ab, um ein Auslaufen zu vermeiden.
  • Spionage-Beutel: Ein Beutel mit Reis befüllen und darin ein paar kleine Gegenstände wie Spielfiguren, Perlen, Knöpfe oder ähnliches verstecken.
  • Eine klassische Version wäre mit Haargel. Einfach ein bisschen Streudeko wie Glitzer, Pailletten usw. in den Beutel streuen und Haargel dazugeben.
  • Einen Beutel mit einer halben Tasse Öl und einer halben Tasse mit Lebensmittelfarbe gefärbtes Wasser befüllen.
  • Auch für eigene Ideen ist in diesen Beuteln Platz genug.

Ein Lied was die  Kinder gerne singen und gut können ist " Ich lieb den Frühling". Die Melodie findet und den Text zum mitsingen findet ihr hier:Ich lieb den Frühling

Viel Spaß mit unseren Ideen! 

Franzi,Venja&Amira

Post für die Grashüpfer

Hallo Grashüpfer!

Ich war so am Deich spazieren, da fiel mir doch was Tolles ein, was ich als Kind immer gemacht habe.

 
 
Wisst ihr was das für gelbe Blumen sind?
 
Kleiner Tipp:Bald fliegen kleine Fallschirme davon ab.
Richtig! Löwenzahn und natürlich später die Pusteblume
 
 
Wenn ihr sie pflückt, mit schön langem Stängel, könnt ihr tolle Sachen damit machen. Einen Kranz binden z.b. Dafür macht ihr mit dem Fingernagel (wer keine hat, muss Mama oder Papa fragen ob er ein Messer benutzen darf) einen Schlitz in den Stängel, nah an der Blüte.
Dort, durch den Schlitz, steckt ihr den Stängel der nächsten Blume. Bei dieser wiederholt ihr die Schritte genau wie zuvor. Das tut ihr jetzt solange bis ihr eine Kette habt.
 
 
Schließlich kann man die Enden verbinden und hat einen Kranz zum aufsetzten oder verschenken.
 
 
Gina fand ihn aber irgendwie doof. Jedenfalls guckt sie so, sie hat wohl mir zu Liebe nichts gesagt.
 
 
Yippie hat ihn dann bekommen, aber er hat so lange den Kopf geschüttelt, bis...
 
 
Er ihn zerrupfen konnte. Aja, da hatte er jedenfalls Spaß bei.
 
 
Mit den Stängeln kann man auch noch andere tolle Sachen machen. Wenn man die Stiele aufschlitzt, oder zerreißt und sie ins Wasser legt, dann Kringeln sie sich zusammen. Das sieht echt witzig aus.
 
 
Ich hatte ganz vergessen wie doll der weiße Saft aus den Stängeln die Fingernägel färbt. Komisch ist es, dass die Finger davon schwarz werden. Ich muss mal herausfinden, wieso das so ist.
 
 
 
Diese Woche haben wir für euch auch noch zwei knifflige Rätsel. Wir sind uns aber sicher, dass ihr die Lösung finden könnt. 
 
Rätsel Nummer 1 
 
Ich bin nicht groß, ich bin wirklich klein. Ich werde auch niemals sehr stark sein. Trotzdem muss ich mein Haus ständig tragen!
Lösung: die Schnecke
 
Rätsel Nummer 2 
 
Ich zeige dir, was du mir zeigst und wenn du lächelst, lächle ich zurück. Wenn du düster bist, das bin ich auch aber nein rechts ist immer dein links.
Lösung: der Spiegel
 
Wie ihr ihr auf dem Bild seht ist bei diesem Baum irgendetwas komisch. Wieso blüht er in der Mitte und weiter außen verliert er Blätter oder hat schon keine. 
Könnt ihr zuordnen welcher Teil des Baumes zu welcher Jahreszeit gehört? Dadurch könnt ihr sehr viel lernen über die verschiedenen Jahreszeiten. Überlegt euch eure Antworten gut!
 
Denkt auch daran jeden Tag die Wochentage, Monate und Jahreszeiten zu wiederholen. So könnt ihr die Orientierung behalten.Besonders jetzt, wo ihr so lange nicht mehr im Kindergarten wart.
 
Das Bild mit dem Baum könnt ihr euch herunterladen um dann die Jahreszeiten von Mama und Papa aufschreiben zu lassen.
 
Viel Spaß wünschen euch 
Astrid,Jessica und Merlin! 

Zurück