Nach oben

Informationen zur vorübergehenden Kita-Schließung

Liebe Familien,
Informationen zur Kita-Schließung wegen des Coronavirus finden Sie hier:

Und schwupps ist es Juni

02. Juni 2020

Kinderrechte

Die Kinderrechte gelten in ganz vielen Staaten und sind eine tolle Sache! Diese Rechte habt ihr:

  1. Gleichheit

    Alle Kinder haben die gleichen Rechte. Kein Kind darf benachteiligt werden.

    (Artikel 2)

  2. Gesundheit

    Kinder haben das Recht gesund zu leben, Geborgenheit zu finden und keine Not zu leiden.

    (Artikel 24)

  3. Bildung

    Kinder haben das Recht zu lernen und eine Ausbildung zu machen, die ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten entspricht.

    (Artikel 28)

  4. Spiel und Freizeit

    Kinder haben das Recht zu spielen, sich zu erholen und künstlerisch tätig zu sein.

    (Artikel 31)

  5. Freie Meinungsäußerung und Beteiligung

    Kinder haben das Recht bei allen Fragen, die sie betreffen, mitzubestimmen und zu sagen, was sie denken.

    (Artikel 12 und 13)

  6. Schutz vor Gewalt

    Kinder haben das Recht auf Schutz vor Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung.

    (Artikel 19, 32 und 34)

  7. Zugang zu Medien

    Kinder haben das Recht sich alle Informationen zu beschaffen, die sie brauchen, und ihre eigene Meinung zu verbreiten.

    (Artikel 17)

  8. Schutz der Privatsphäre und Würde

    Kinder haben das Recht, dass ihr Privatleben und ihre Würde geachtet werden.

    (Artikel 16)

  9. Schutz im Krieg und auf der Flucht

    Kinder haben das Recht im Krieg und auf der Flucht besonders geschützt zu werden.

    (Artikel 22 und 38)

  10. Besondere Fürsorge und Förderung bei Behinderung

    Behinderte Kinder haben das Recht auf besondere Fürsorge und Förderung, damit sie aktiv am Leben teilnehmen können.

    (Artikel 23)

Ist es nicht toll so viele Rechte zu haben? Habt ihr alles verstanden? Lasst euch diese Kinderrechte ruhig öfter erzählen und erklären dann merkt ihr sie euch auch schnell und könnt sie mit euren eigenen Worten beschreiben. Ich finde es prima das es sie gibt. Wir haben zuhause ein Memoryspiel mit den Kinderrechten..so lernt es sich ganz nebenher. 

Liebe Grüße 

Eure Henriette

 

Post für die Grashüpfer

Hallo liebe Grashüpfer!

 
 
Für dieses kleine Experiment brauchst du eine große Schale Wasser,(Es geht auch im Waschbecken oder in der Badewanne) ein Teelicht, ein Lego-Männchen ( es geht auch mit einem Gummibärchen) und ein Glas.
 
 
 
 
Nimm die Kerze aus dem Metallschälchen
 
 
 
Setz das Männchen in die Kerzenschale. Das ist nun sein Boot. Ich musste das Männchen hinlegen, da das Boot sonst immer Schlagseite bekam. Nun schippert das Männchen sicher über den Schüsselsee
 
 
Es wurde langsam langweilig ... Zeit für ein Abenteuer?!
 
 
Nimm das Glas und stülpe es über das Boot. Nun musst du es ganz gerade auf den Grund der Schüssel drücken. Ganz langsam. Wow! Das Boot sinkt auf den Grund herunter und nun könnte das Männchen auf dem Grund spazieren gehen, ohne nass zu werden. Wenn du das Glas wieder anhebst, kann das Boot wieder aufsteigen. Mach dir nichts daraus, wenn es nicht gleich klappt. Trockne alles ab und versuch es noch einmal. Viel Spaß beim Probieren.
 
 
Wir haben für euch ein neues Rezept rausgesucht. Diesmal geht es um das Gepäck "Amerikaner". Viel Spaß beim Backen und lasst es euch schmecken.
 
 
Auf den Bildern seht ihr eine Bastelanleitung für eine Pusteraupe. Wenn ihr zwei Raupen bastelt könnt ihr einen Wettkampf gegen die andere Raupen starten.. Möge die schnellste Raupe gewinnen! 
 
Und wieder Rätselzeit
Auch diese Woche gibt es wieder zwei Rätsel also Ohren auf und den Kopf anstellen!
 
Rätsel 1
Ich bin voller Löcher aber dennoch hole ich das Wasser. Wer bin ich?
Lösung: der Schwamm 
 
Rätsel 2
Sie ist immer in die Ecke gedrückt, und mühelos reist sie von Land zu Land, begleitet Botschaft, Gedanken und Wünsche und herzliche Grüße von Lieber Hand.
Lösung: die Briefmarke
 
Wir hoffen ihr übt fleißig die Wochentage und Monate. Wir können es kaum noch abwarten um zu hören wie gut ihr diese inzwischen könnt.
 
Viele Grüße von Merlin,Astrid und Jessica

Post für die Libellen

Liebe Libellen,

nun wird es langsam wärmer, denn der Sommer steht vor der Tür. Auch wenn es sich schon nach Sommer anfühlt, ist doch der Frühling noch nicht ganz vorbei. Die Sonne ist so schön war auf meiner Haut, hab ich mich auch eingecremt? Einen Sonnenbrand wollen wir ja nicht! Und huch, was sehe ich denn da? Wenn es so durch die Lüfte fliegt, sieht man es kaum, so klein ist es. Ahh, nun ist es gelandet, jetzt erkenne ich es! Es hat sechs schwarze Beine, auf jeder Seite drei. Rot ist sein Körper und darauf sind schwarze Punkte. Nun weißt du sicher schon, was ich meine, oder? Einen letzten Tipp kann ich euch noch geben, es ist ein Käfer und er beginnt mit „Mmm“. Was meine ich? Ein Marienkäfer, richtig!

Hier ist eine Spielidee, die ihr zu Hause ganz schnell nachbasteln und ausprobieren könnt. Das Spiel heißt: „Marienkäfer fangen“

Ihr braucht:

- ein großes Papier
- rote Farbe, am besten Fingerfarbe
- Stifte
- einen Würfel
- Muggelsteine oder Plastikplättchen
- einen Finger

So bastelt ihr das Spielbrett: viele kleine Marienkäfer

  1. Als erstes tupfst du über das ganze Papier verteilt viele rote Fingerabdrücke und lässt diese trocknen.
  2. Aus diesen malst du nun Marienkäfer. Dazu bekommen sie auf jede Seite drei kleine Beinchen. In der Mitte ziehst du einen Strich und nun kommen die schwarzen Punkte. Wie viele Punkte bekommt jeder Marienkäfer? Einer hat nur zwei Punkte, ein anderer auf jeder Seite zwei und noch einer insgesamt acht. Das kannst du ganz allein entscheiden. Zum Schluss malst du dem Marienkäfer noch einen kleinen Kopf.

Nun ist das Spielbrett fertig.

Die Spielregeln:

  1. Das Spielbrett liegt in der Mitte der Spieler und Spielerinnen.
  2. Alle statten sich mit einem Stift und einem Würfel aus.
  3. Jetzt wird gewürfelt. Der oder die jüngste Mitspieler*in beginnt. Es dürfen so viele nebeneinanderliegende Käfer eingekreist werden, wie der Würfel Punkte zeigt. Es wird immer laut für alle mitgezählt.
  4. Am Ende muss solange abwechselnd gewürfelt werden, bis der letzte Marienkäfer eingekreist wurde.

Falls ihr das Spiel wiederverwenden möchtet, nehmt Muggelsteine oder andere kleine Gegenstände, um die Marienkäfer abzudecken, statt sie einzukreisen.

 

Nun, wo es an manchen Tagen schon so warm ist, ist es höchste Zeit mal wieder mit Wasser zu spielen. Könnt ihr euch noch an unser Wassertablett erinnern? So etwas könnt ihr euch zuhause ganz einfach selbst nachbauen. Nehmt verschieden große Behälter und los geht’s!

 

Könnt ihr euch noch an das Hüpfkästchenspiel erinnern? Bestimmt habt ihr euch auch noch andere Hüpfvarianten ausgedacht. Hier ist noch eine Idee von uns:

Die Hüpfschnecke: Ihr könnt Zahlen oder auch Buchstaben in die einzelnen Kästchen schreiben und diese beim Hüpfen auf einem oder auf beiden Beinen aufsagen.

 

Seht mal, was in der Libellengruppe los ist:

 

in der Libellengruppe ist in den letzten Tagen viel passiert und es flogen hier und da ganz schön viele Holzspäne und es wurde lautstark gesägt, gebohrt und gehämmert. Aber was ist hier passiert. Auf dem ersten Bild seht ihr die Küchenecke der Libellen,so wie sie mal aussah.  Aber diese existiert jetzt nicht mehr und es entsteht dort was ganz neues . Benni ist seit letzter Woche fleißig am werkeln um euch was ganz Neues zu zaubern.

 
 
Etwas Neues entsteht
 
Dort in der Ecke entsteht jetzt ein einzigartiges und selbst gebautes Spielhaus. Wo ihr euch in euren Rollenspielen so richtig vertiefen oder auch einfach mal entspannen oder ausruhen könnt. Auf dem zweiten Bild könnt ihr sehen wie weit Benni in der Zwischenzeit gekommen ist. Wir sind gespannt wie euch das Spielhaus gefällt und was für Spiele ihr euch einfallen lasst.
 
Wir brauchen Ideen
 
Jetzt ist eure Fantasie gefragt, malt uns doch ein Bild wie das Spielhaus aussehen könnte oder was ihr euch vielleicht in dem Haus wünscht. Wir sind gespannt und eventuell lässt sich ja der ein oder andere Wunsch verwirklichen. Lasst euch überraschen wie das Spielhaus am Ende aussieht und ob noch weitere Dinge in der Libellengruppe entstehen.
 
 
 
 
 
Dieses Lied möchten wir bald zusammen singen
 
Ihr könnt es schon üben! Ganz unten findet ihr es nochmal als Download zum ausdrucken.
 
  
Lied :  Was müssen das für Bäume sein
 
Was müssen das für Bäume sein,
wo die großen Elefanten spazieren geh‘n,
ohne sich zu stoßen?
Rechts sind Bäume, links sind Bäume, und dazwischen Zwischenräume,
wo die großen Elefanten spazieren geh‘n, ohne sich zu stoßen!

Was müssen das für Flüsse sein,
wo die großen Elefanten baden gehn‘ ohne Badehosen.
Links sind Flüsse, recht sind Flüsse, und dazwischen Bambusbüsche,
wo die großen Elefanten baden gehn‘ ohne Badehosen.
 
Was müssen das für Brücken sein,
wo die großen Elefanten spazieren gehn ,
ohne sich zu bücken rechts sind Brücken
links sind Brücken und dazwischen große Lücken,
wo die großen Elefanten spazieren gehn ohne sich zu bücken.
 
Was müssen das für Berge sein,
wo die großen Elefanten klettern gehen,
ohne abzustürzen.
links sind Berge, rechts sind Berge in der Mitte tanzen Zwerge,
wo die großen Elefanten klettern gehen, ohne abzustürzen.
 
Was müssen das für Meere sein,
wo die großen, Walfische auf Fischfang gehen,
ohne Luft zu holen.
Links ist Wasser, rechts ist Wasser und dazwischen noch mehr Wasser,
wo die großen, Walfische auf Fischfang gehen, ohne Luft zu holen
 
Das ist wirklich traurig
 
"Zum Schluss muss ich euch noch die schlechte Nachricht mitteilen, dass das Nest mit den Amseleiern leider von einer Elster geplündert wurde.. ich hatte mich schon sehr auf die kleinen Vogelbabys gefreut, aber vielleicht haben wir ja nächstes Jahr das Glück."
 
Viele Grüße von Anna &Benn

Post für die Hummeln

Hallo liebe Hummeleltern,

nun ist schon eine gaaaanz lange Zeit vergangen, dass wir uns das letzte mal gesehen haben und wir vermissen euch alle sehr. Mittlerweile haben schon einige von euch die Portfolio Seiten mit den Eltern bearbeitet und bei uns in den Briefkasten geworfen, darüber haben wir uns und die Ordner sich sehr gefreut. Wir hoffen, dass unser Briefkasten noch viel mehr von euch gefüttert wird.

Die Notbetreuung ist nun auch schon im vollen Gange und mit den Kindern, die im Moment in der Einrichtung sind, weil ihre Mamas und Papas arbeiten müssen, haben wir etwas Großartiges gebastelt.

Aus einem großen Karton haben wir uns einen Hummelbus gebastelt mit allem was ein Bus so braucht. Er hat Scheibenwischer, ein Lenkrad, Räder zum Drehen, eine Tür, Scheinwerfer und vieles mehr. Ihr könnt mal schauen was ihr alles so entdeckt auf den Fotos.

Nun ein Bus-Lied

Passend dazu haben wir den Liedtext von dem Lied „Die Räder vom Bus“ für euch. Das Lied kennt ihr alle und vielleicht zeigt ihr Mama und Papa was wir für Bewegungen dazu gemacht haben.

  1. Die Räder vom Bus, die rollen dahin Rollen dahin, Rollen dahin Die Räder vom Bus, die rollen dahin…. Stunden lang
  2. Die Türen vom Bus gehen auf und zu, Auf und zu, Auf und zu, Die Türen vom Bus gehen auf und zu…. Stunden lang
  3. Die Wischer vom Bus machen wisch, wisch, wisch, Wisch, wisch, wisch,

Wisch, wisch, wisch, Die Wischer vom Bus machen wisch, wisch, wisch…. Stunden lang

  1. Die Hupe vom Bus macht tut, tut, tut,

Tut, tut, tut,Tut, tut, tut, Die Hupe vom Bus macht tut, tut, tut… Stunden lang

  1. Der Fahrer im Bus sagt Fahrkarten bitte, Fahrkarten bitte, Fahrkarten bitte

Der Fahrer im Bus sagt Fahrkarten bitte…. Stunden lang

  1. Die Leute im Bus machen bla, bla, bla,

Bla, bla, bla, Bla, bla, bla, Die Leute im Bus machen bla, bla, bla… Stunden lang

  1. Die Babys im Bus schlafen tief und fest

Tief und fest, Tief und fest, Die Babys im Bus schlafen tief und fest… Stunden lang

  1. Die Kinder im Bus machen zu viel Krach

Zu viel Krach, Zu viel Krach, Die Kinder im Bus machen zu viel Krach… Stunden lang

Das könnt ihr auch

Habt ihr auch Ideen was man aus einem großen Karton basteln könnte? Vielleicht fragt ihr Mama und Papa ob sie einen großen Karton haben oder besorgen und bastelt auch etwas Tolles daraus und schickt uns ein Bild zu! Wir würden uns freuen.

Um nach dem ganzen Basteln wieder ein wenig in Bewegung zu kommen haben wir euch noch das Lied vom kleinen grauen Eselchen mitgebracht. Auch dazu kann man tolle Bewegungen machen beim Singen, probiert es doch einfach mal zuhause aus.

1.

Ein kleines graues Eselchen,

das wandert durch die Welt.

Es wackelt mit dem Hinterteil,

so wie es ihm gefällt.

IA, IA, IA, IA, IA.

2.

Ein kleiner bunter Vogel,

der flattert durch die Welt.

Er pickt ganz viele Körner,

so wie es ihm gefällt.

Piep, piep, piep, piep, piep.

Ein kleiner süßer Hase,

der hoppelt durch die Welt,

er schaut nach rechts und schauts nach links,

so wie es ihm gefällt.

Hopphopp, hopphopp, hopphopphopp

 

Ich bin ich Projekt

Angrenzend an unser Ich bin ich Projekt könnt ihr den Körper wahrnehmen und damit anfangen durch das Lied „Meine Hände sind verschwunden“ die einzelnen Körperteile zu benennen.

Hier einmal der Text ihr könnt jedes beliebige Körperteil benennen, verstecken und einsetzen, dort sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Viel Spaß beim basteln und singen!

Franzi,Amira&Venja

Zurück