Nach oben

Informationen zu den Corona-Bestimmungen

Liebe Familien, aktuelle Informationen zum Kita-Betrieb in Zeiten von Corona finden Sie hier:

Die Faschingszeit kehrt in die Kita ein

03. Februar 2021

Seid ihr bereit zur fünften Jahreszeit?

Ob Sonne, Schnee und Regen,

Fasching ist ein wahrer Segen,

denn jeder darf ein anderer sein,

der eine groß, der andere klein,

der eine laut, der andere leise.

Total egal hier gilt kein Maß,

es geht ganz einfach um den Spaß!

 

In diesem Sinne, lasst Fasching beginnen!

 

Das haben wir uns nicht zweimal sagen lassen. Ende der letzten Woche und diese Woche sind wir so richtig in Fasching-Stimmung gekommen und haben angefangen die Gruppen bunt zu schmücken. Aber um das tun zu können, muss der Faschingsschmuck erst einmal gebastelt werden.

Wenn es ums Basteln geht, sind alle Kinder gleich dabei und wollten helfen die Gruppen zu schmücken, woraufhin wir direkt losgelegt haben. Was gehört denn typisch zum Fasching? Das ist doch klar: „bunte Masken“. Wir haben uns gleich an die Arbeit gemacht und gemeinsam mit den Kindern die Masken ausgesucht und aufgemalt. Kaum war eine Maske vorgemalt war diese auch schon weg und wurde von unseren fleißigen Kindern ausgeschnitten und bemalt. Das habt ihr echt super gemacht. Da alle so im Bastelfieber waren, haben wir gleich weitergemacht und bunte Spiralen aus Kreisen ausgeschnitten und aufgehängt. Dann wurde das Holzhaus mit buntem Kreppband geschmückt und wir haben unsere Fenster festlich bunt bemalt und mit den zuvor ausgeschnittenen Masken geschmückt.

Schmückt euer Zuhause doch auch mit bunten Bastelarbeiten! Malt euch große Kreise auf bunte Pappe und schneidet daraus schöne Deko-Spiralen.  Welche Maske bastelst du? Bist du eine Prinzessin, Spiderman oder doch eine kleine Maus? Was zieht ihr an Fasching Zuhause an? Das würde uns sehr interessieren. Schickt uns doch, wenn ihr Lust habt ein paar Bilder und lasst uns an daran teilhaben.

 

 

Könnt ihr Nein sagen?

Es gibt ein Wort, dass ihr bestimmt alle gutsagen könnt, ich meine das Wort: Nein.  Das Wörtchen "Nein" benutzt ihr bestimmt am häufigsten bei Mama und Papa. Ist es jedoch auch so einfach bei euren Freunden, euren Großeltern oder bei Fremden auszusprechen?

Das ist gar nicht so leicht

Stellt euch mal so eine Situation vor...es ist anders, oder? Genau darum geht es in unserer Geschichte, die wir mit dem Kamishibai für euch aufgenommen haben.

Nein! Nein! Nein!

Im Anschluss haben wir mit den Kindern der Notgruppe darüber gesprochen, ob sie sich auch manchmal wie Timo aus der Geschichte fühlen und wir haben zusammen geübt laut Nein! zu Fremden zu sagen.

Mit Verkleidung noch besser

Vielleicht könnt ihr mit euren Eltern auch darüber sprechen, ob ihr im richtigen Moment "Nein" sagt und ihr könnt solche Situationen auch nachspielen. Das macht mit Verkleidung natürlich noch mehr Spaß!

Nun aber viel Spaß beim Anschauen der Geschichte!

 

 

 

Hier noch ein Faschingstischspruch für euch

Laut und bunt, auch wenn es schneit?

Ja das ist die Faschingszeit!

Denn da wird getanzt, gelacht,

auch mal richtig krach gemacht.

Ob Ritter oder Meerjungfrau,

Bauarbeiter oder Clown,

Prinzessin oder Feuerwehr,

auf´s essen freuen sich alle sehr.

 

 

Durch die Dose gesprochen

Ein Dosentelefon kennen sicherlich sogar Oma und Opa schon, aber kennst du es? Es ist mit etwas Hilfe gut zu bauen. Ihr benötigt Dinge die ihr wahrscheinlich im Haus habt:   

 

  • 5m Paketschnur
  • 2 Konservendosen
  • Klebeband
  • einen Nagel und
  • einen Hammer
  • oder einen Dosenstecher ( so etwas haben meist Oma oder Opa)

 

 

Die Dosen müssen sauber sein. Vorsicht beim abwaschen, da die Ränder der Dose scharf sein können. Darum benötigt ihr auch das Klebeband. Damit klebt ihr den Rand ab , um sicher zu sein das ihr euch nicht verletzt.

Nun werden in den Boden der Dose mittig Löcher gemacht.

Durch diese Löcher werden die Enden der Schnur gesteckt, Die Schnur muss nun dick verknotet werden , damit sie nicht wieder durch das Loch „flutschen“ kann.

Nun ist das Telefon einsatzbereit.

Die Schwingungsleitung trägt das  Gesprochene über die Schnur.

Ihr müsst die Schnur gespannt halten, damit das funktionieren kann.

Einer horcht und einer spricht. 

Probiert mal aus wie leise man sprechen kann und ab wann es so laut ist, das man es auch ohne das Telefon hören kann.

 

 

 

Der Gurgelhit

 

 

Das kann man prima beim Zähneputzen spielen oder in der Badewanne.

Einfach einen Schluck Wasser in den Mund nehmen und los geht`s. In der Wanne brauchst du auf jeden Fall einen Becher mit dem du Wasser ohne Badeschaum aus dem Wasserhahn zapfen kannst, sonst schmeckt es nicht. Nun kannst du bekannte Lieder gurgeln und Mama und Papa oder Geschwister raten lassen.

 

 

 

 

Ein Blumenmandala für euch

Das kannst du auch mal ganz alleine ausmalen.

 

 

 

Fingerspiel: Frau Holle

Auch diese Woche gibt es ein kleines aber feines Fingerspiel von den Hummeln für euch! Viel Spaß beim Nachmachen! =) 

 

 

Malen auf der größten Leinwand der Welt

 

Täglich malen wir mit Bundstiften, Wachsmalen, Filzstiften, Fingerfarben, Tusche und und und auf den verschiedensten Papieren. Doch gerade jetzt, in diesen Tagen, hat uns das Wetter die größte Leinwand geschenkt die wir finden können. 

Schnappt euch doch einfach mal ein Paar Fingerfarben, Wasserfarben oder Aquarellfarben und geht raus in den Schnee. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und ihr habt eine riiiiieeeeeesssiiige Leinwand zum Bemalen. 

Schickt uns doch gerne mal ein paar Fotos eurer Kunstwerke. Wir könnten ja eine Galerie aus euren schönsten Schneebildern erstellen. 

Wir freuen uns tierisch auf eure Kunstwerke! 

 

Wir wünschen euch viel Spaß beim malen.

Übrigens: Kann man mit Farben auch prima seinen gebauten Schneemann verschönern ;-) 

Zurück