Nach oben

Informationen zu den Corona-Bestimmungen

Liebe Familien, aktuelle Informationen zum Kita-Betrieb in Zeiten von Corona finden Sie hier:

Allmählich kommen die Farben zurück

16. Februar 2021

Sprach-und Bewegungsspiele

Ich habe bereits öfter die Bedeutung von Bewegung und Sprache erwähnt. Heute habe ich passende Spielvorschlägen für euch, um diese Verbindung zu unterstützen.

Luftballonspiel

Da ihr vielleicht noch einen Luftballon vom Fasching zuhause habt können wir diesen direkt als Spielgerät benutzen. Das Spiel ist einfach und bekannt! Der Luftballon darf nicht auf den Boden fallen. Die Kinder können zunächst allein versuchen ihn so oft wie möglich in die Luft zu dribbeln.  Eine Variante ist mit einem Partner abwechselnd ihn in der Luft zu halten.

1,2,3,….

Nun kommt die Sprache hinzu. Es gibt viele Möglichkeiten dieses Spiel sprachlich zu begleiten. Eine beliebte Variante ist das Zählen bei jeder Berührung, aber es gibt noch viele andere Möglichkeiten und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt Farben aufzählen oder eine Stopp-rede halten. Auch hier gilt: nur bei einer Berührung wird gesprochen. Die Vorschulkinder können das Silben erkennen üben und jeweils in Silben sprechen.

Oder einfach alles anders

Ihr könnt das Spiel auch anpassen und nur sprechen, wenn der Luftballon in der Luft ist und wenn er berührt wird, ist Stille. Es ist alles möglich. Lasst die Kinder selbst Spielvarianten überlegen und beschreiben.

Ein Parcours

Mein 2. Spielvorschlag ist ein Parcours im Schnee. Lasst euch zusammen einen Parcours einfallen, den ihr mit den Gegebenheiten im Garten oder auf dem Spielplatz ausführen könnt. Das Wichtige dabei: lasst die Kinder ihn beschreiben. Geht wenig auf Aussagen wie „Dann da und dann so…“ ein und fragt ruhig noch einmal nach was genau getan werden soll. So wird der Wortschatz erweitert, Präpositionen und Verben werden in der Beschreibung angewendet und ein längerer und detaillierter Informationsaustausch findet statt. Selbstverständlich steht der Spaß bei alledem im Vordergrund!

So geht unser Parcours

Da Valerie und ich viel Spaß an solchen Parcours haben und uns täglich draußen Bewegungsspiele überlegen haben wir ein Beispiel für euch als Video aufgenommen. Nun aber viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Auf Spurensuche im Schnee

Wisst ihr eigentlich, welche Spuren das Eichhörnchen, der Hase, der Fuchs und die Amsel im Schnee hinterlassen? Wenn ihr in der letzten Zeit mit offenen Augen draußen unterwegs gewesen seid, habt ihr es sicherlich schon herausgefunden. Wir haben auch einige bei uns auf dem Kitagelände finden können. Erkennst du welche spur von welchem Tier kommt? 
 
                                 
 
                                          (welches Tier versteckt sich wohl hinter diesen Spuren?)
 
 
                                 
                       (Diese Spuren sehen ja ganz anders aus! Vom welchem Tier diese wohl stammen?)
 
 
Wir haben euch hier zum Download noch ein kleines Rätsel zum Ausdrucken und Knobeln. Viel Spaß damit =) 
 
 

 

 

Einen Fuchssprung weit entfernt

Wusstest du eigentlich, dass ein Fuchs fünf Meter weit springen kann? Das ist ganz schön viel, ungefähr fünf große Schritte von Mama oder Papa.

Kennzeichnet doch mal bei euch im Garten diese Strecke und guckt, ob ihr es auch schafft so weit zu springen? Kannst du aus dem Stand oder doch vielleicht mit viel Anlauf weiter springen? 

 

 

Drei kleine Winterrätsel

Mit diesem Ding, da kannst Du sausen, damit vom Berg herunterbrausen. Dazu braucht man ein bisschen Schnee, dieses Ding ist aus Holz- juchee!

Lösung: eenhcS
 
Wie heißt der runde, weiße Mann, der in der Sonne schmelzen kann?
 
Lösung: nnameenhcS
 
Was schwebt vom Himmel leis herab? Ist weiß und tanzt sacht auf und ab. Ist kalt und federleicht, auf deiner Hand, da schmilzt es gleich.

Lösung: nekcolfeenhcS

 

 

Das kleine Kitzel

Diese Woche haben die Libellen eine kleine aber feine Lachgeschichte zum weiterführen für euch parat. 

Wenn ihr Lust habt, schreibt uns doch eine kleine Weiterführung der Geschichte und lasst sie uns zukommen. Wir sind gespannt wer uns die lustigste Weiterführung der Geschichte zukommen lässt. Eure tollen Geschichten werden wir anschließend den Kindern hier in der Kita vorlesen.

Oder statt einer Geschichte zu schreiben könnt ihr uns auch ein lustiges Bild zu der Geschichte malen. Was glaubt ihr, wie sieht der Kitzel aus oder was trägt Tante Klara für Anziehsachen? Wir warten gespannt auf eure tollen Bilder.

 

 

Was ist eigentlich wieviel?

Habt ihr euch eigentlich schon einmal gefragt wieviel eigentlich ein Liter Wasser ist? Wir Hummeln erforschen gerade wie sich eine gewisse Menge Wasser auf verschiedene Gefäße aufteilen lässt.

Dies könnt ihr super zu Hause nachmachen!

  1. Schnappt euch ein Tablet oder eine Wanne (damit´s nicht ganz so nass zu Hause wird =P ) 
  2. Holt euch verschieden große und wasserfeste Behälter (am besten durchsichtige)
  3. Füllt Wasser in eines der größten Behälter
  4. Färbt dieses mit Lebensmittelfarbe oder mit einem streifen farbigem Krepppapier
  5. Und nun kann der Wasserspaß beginnen. 

Füllte das Wasser in verschiedene Gefäße und schaut, wie sich das Wasser auf die anderen Gefäße aufteilen lässt. 

 

 

 

 

 

Bastelanleitung für bunte Papageien

Wir bringen Farbe zurück in unsere Räume und holen uns hierfür ein paar bunte Papageien in die Gruppe. 

 

Wie ihr diese sehr schnell selbst zaubern könnt erfahrt ihr hier: 

Ihr braucht folgende Materialien:

  • Fingermalfarben
  • Pappteller (am besten weiße)
  • Kleber
  • Kreppband 
  • Schere
  1. Nun müsst ihr den Pappteller mittig mit der Schere teilen. Eine Hälfte des Tellers müsst ihr für den Papageien-Körper bemalen, die andere Hälfte braucht ihr dann für den Körper und den Schnabel. 
  2. Danach malt ihr den Kopf und Schnabel an und lasst alles gut trocknen.
  3. Ist alles getrocknet, könnt ihr die Pappteller zusammenkleben, damit ihr den Papagei auch erkennt.
  4. Zum Schluss könnt ihr noch schönes buntes  Kreppband am unteren Ende ankleben und einschneiden. 

Und zack fertig ... euer eigener Bunter Papagei! 

 

 

"Gut" - „besser" - „am besten"? Wie jetzt?

Die Grashüpfer haben sich mit dem steigern von Worten beschäftigt. Das geht nicht mit allen Worten. Manchmal kann man es aber versuchen und dann ist es ziemlich lustig.

Angefangen haben wir mit "schnell"...wenn dich jemand überholt dann ist er "schneller" und wenn einer alle anderen überholt ist er... ?..."am (?) ... schnellsten". Genau! Gut gemacht!

Probiere doch aus mit welchen Worten das noch geht.

Also mit " Gut" ist es sehr schwer und mit "knuddelig" ist es irgendwie komisch. Mit " Teddy " geht es gar nicht.

 

 

Eine Klapperschlange im Teigmantel

Habt ihr mal wieder wieder Lust zu Kochen? Wir haben hier noch ein schönes Rezept für euch. 

 

 

Zurück