Nach oben

Informationen zur vorübergehenden Kita-Schließung

Liebe Familien,
Informationen zur Kita-Schließung wegen des Coronavirus finden Sie hier:

Hummel News

18. Januar 2019

Wochenrückblick für die Woche vom 14.01. bis 18.01.

In dieser Woche haben wir im Rahmen unseres Künstlerprojektes zunächst weiter Klopapierrollen mit roter, blauer und gelber Farbe für unsere Murmelbahn angemalt. Dabei haben uns alle Kinder reichlich unterstützt. Um weiterhin bei unserem Projekt zu bleiben sangen wir mit den Kindern im Morgenkreis Lieder über Farben wie „Rot, rot, rot sind meine Kleider“, „das rote Pferd“ und „ich bin die kleine Hexe“. Zusätzlich wurden in Kleingruppen unterschiedliche Bücher vorgelesen und angeschaut, die oftmals auch mit dem Thema Farben zu tun hatten. Immer mehr Kinder können mittlerweile die Grundfarben benennen.

Am Dienstag haben wir nach dem Schlafen die Schminkstifte aus dem Materialraum geholt und unsere Gesichter im Waschraum bunt angemalt. Interessant war, dass die Kinder sich als „Kuh“ oder als „Katze“ angemalt haben und hinterher durch die Gruppe gelaufen sind und die Geräusche der Tiere nachgemacht haben. Daran ist toll zu sehen, dass die Kinder immer mehr anfangen Rollenspiele zu spielen. Aber nicht nur alleine für sich, sondern immer mehr miteinander und gemeinsame Spiele spielen.

Wir haben die Teppichfliesen (rote, gelbe, blaue) runtergeholt und ein Bewegungsspiel gespielt, bei dem die Kinder auf Zuruf die richtige Aufsuchen müssen.

Um den Kindern Raum zur Bewegung geben zu können, haben wir die Gruppe in dieser Woche häufig geteilt. Einige Kinder konnten mit einer Fachkraft in den Bewegungsraum gehen. Dort wurde mit den Autos umher gefahren und aus den großen Stoffbausteinen wurde eine riesige Ritterburg gebaut. Die Kinder hatten viel Freude daran, immer wieder in die Burg zu krabbeln, durch die Fenster zu schauen oder die Burg umzubauen, indem sie Steine versetzen. Irgendwann fingen die Kinder sogar an die Ritterburg mit Teppichfliesen auszulegen und zu schmücken.

Donnerstag nutzen wir die Freispielzeit unseren Schlafraum als Bewegungsraum, indem wir alle Betten an die Seite geschoben haben und holten die Rutsche-Autos und Bälle heraus. Die Kinder fingen auch hier an Rollenspiele zu spielen sie erzählten, dass sie mit dem Autos zum Einkaufen fahren und auch was sie einkaufen möchten. Ein sehr gerne gesungenes Lied ist im Moment „mach’s mal gerade so wie ich“ hierbei werden die Kinder immer kreativer, was die Bewegungen betrifft. Neben dem drehen und klatschen kommen immer wieder mehr Möglichkeiten und Ideen von den Kindern. Sie fangen an Bewegungen zu kombinieren, wie zum Beispiel klatschen und stampfen.

Besonders beliebt ist momentan bei den Kindern unser Hörspitz. Die Kinder tippen mit einem Stift auf eine Holzkarte und dann macht der Stift ein Geräusch. Nun erraten die Kinder, was das für ein Geräusch ist. Auf der Rückseite der Karte ist die Lösung als Bild aufgedruckt, so können die Kinder selbst erkunden, woher das Geräusch kommt. Mittlerweile können die Kinder die meisten Geräusche zuordnen und benennen, ohne nachzuschauen welches Bild auf der Karte zu sehen ist.

Am Donnerstag haben wir während der Musikeinheit mit der Musikpädagogin einige Lieder über den Winter gesungen. Lied wie „der kleinen braunen Bär“ und „was macht der Igel im Winter“ haben wir mit Handtrommeln begleitet. Der Spaß an der Musik war den Kindern anzumerken, als das Eichhörnchen durch die Mitte tobte und auf der Suche nach seinem Nussvorrat war. Die Kinder waren alle heiter am Lachen und quietschen vor Freude.

Wieder ist eine tolle und aufregende Woche zu Ende gegangen und wir wünschen euch allen ein schönes Wochenende.

Amira, Alana & Franzi

Zurück