Nach oben

Informationen zu den Corona-Lockerungen

Liebe Familien, aktuelle Informationen zum Kita-Betrieb in Zeiten von Corona finden Sie hier:

Hummel Report

14. Dezember 2018

Kling Glöckchen, klingelingeling…

Unsere Woche starteten wir mit einen ganz besonderen Ereignis, denn wir luden alle Eltern am Nachmittag zu einem Adventskaffee ein. Trotz sehr kleiner, gemütlicher Runde hatten wir ein nettes Beisammensein in der Hummelgruppe. Es wurden fleißig die selbstgebackenen Kekse der Kinder verzerrt und es gab einen leckeren Schokoladenkuchen. Neben den Hummelkindern waren auch einige Geschwisterkinder mit dabei und durchforsteten den Gruppenraum und das Spielzeug der Hummeln. Nachdem sich ordentlich mit Kekse und Kuchen gestärkt wurde, setzten wir uns in einen Sitzkreis und sangen gemeinsam das Lied „Kling Glöckchen“. Wir hatten im Voraus mit den Kindern gemeinsam den Liedtext und den Einsatz der Glocken eingeübt. Wir haben uns sehr darüber gefreut, wie die Kinder mit gesungen und musiziert haben.

Im Morgenkreis öffneten wir diese Woche wieder täglich den Adventskalender und es gab auch in dieser Woche wieder spannende und tolle Angebote. Vom Turnangebot in der Sporthalle, wo wir einen Parcours in Sternform für alle Kinder aufgebaut hatten und die Kinder sich nach Lust und ihren Fähigkeiten ausprobieren konnten. Aufgrund der Eingewöhnung konnten wir leider nicht mit allen Kindern in die Turnhalle gehen. Aber die Kinder, die nicht in die Turnhalle gegangen sind konnten sich im Bewegungsraum im Obergeschoss austoben. Am Mittwoch haben wir am Tag der offenen Tür tolle Rentierbilder mit Fingerabdrücken gemacht. Diese haben wir im Flur an unsere Leine gehängt, falls ihr die Bilder eurer Kinder mal anschauen mögt. Am Freitag haben wir das Gedicht „Advent, Advent ein Lichtlein brennt“ für den Weihnachtsmann geübt. Am Dienstag haben wir im Morgenkreis die Gruppe geteilt und zwei Bücher gelesen. Während die älteren Kinder die Geschichte „Lauras Stern“ gelesen hat, haben sich die jüngeren Kinder ein Buch über Bauernhoftiere angeschaut.

Am Donnerstag kam unsere Musikpädagogin wie gehabt ins Haus und brachte ein wenig weihnachtliche Stimmung mit. Nachdem wir erst einmal auf die Suche nach Kasimir gehen mussten, da er sich nicht in seinem Blätterhaufen befand, sangen wir Lieder über das kalte Winterwetter. Begleitet wurde ein Lied über das Wetter mit Handtrommeln, jedes Kind bekam eine Trommel und es wurde durch verschiedenes Spielen und unterschiedliche Geräusche erstellen Wetter dargestellt. Beispielsweise stellte lautes Trommeln Donner dar, zartes Streichen über die Trommel stand für kalte Stürme oder tippen mit den Fingern auf der Trommel hörte sich an, wie leichter Regen. Nachdem wir die unterschiedlichen Wetterlagen durch gespielt hatten, wurde eine Krippe aufgebaut. Jeder zog eine Holzfigur aus einem Beutel die zur Weihnachtsgeschichte gehörten (Josef, Maria, Hirten, Engel, Esel, Scharf und Ochse). Während die Weihnachtsgeschichte in Form eines Liedes von der Musikpädagogin vorgesungen wurde füllte sich die Krippe mit den Figuren, indem wir die Figuren von nach und nach in die Mitte stellten.

Am Freitag war ein besonderes Highlight das Mittagessen. Da wir vom Lichterfest noch sehr viele Würstchen übrig hatten, haben wir das Mittagessen abbestellt und alle gemeinsam die gegrillten Würstchen gegessen. Da es sehr kalt war durften die Krippenkinder drinnen essen, während die Kindergartenkinder ihre Würstchen draußen verzerrten. Und somit ist wieder eine Woche zu Ende und wir wünschen allen einen schönen dritten Advent.

Bitte denkt alle daran, die Geschenke für den Weihnachtsmann abzugeben, dass eure Kinder nicht leer ausgehen wenn der Weihnachtsmann kommt.                                                                                         

Amira, Alana & Franzi

Zurück