Nach oben

Informationen zu den Corona-Bestimmungen

Liebe Familien, aktuelle Informationen zum Kita-Betrieb in Zeiten von Corona finden Sie hier:

Libellennews

23. November 2018

Der Montag startete mit staunenden Augen der Kinder als sie unseren Winterkarton, nun mit Beleuchtung, im Morgenkreis bewunderten. Wir übten 2 neue Winterlieder mit den Kindern ein. Die dazugehörigen Bewegungen brachten uns alle kräftig in Schwung. Außerdem wiederholten wir unser Fingerspiel „Wir sind zwei dicke Wolken“. Am Vormittag wurde weiter an unseren Bastelarbeiten für das Rathaus und Dittmer gearbeitet. Jedes Kind hat mittlerweile mindestens 2 Bastelarbeiten geschafft, worüber wir uns sehr freuen. Am Nachmittag haben wir mit den Kindern „Bühne“ gespielt. Alle saßen im großen Kreis und die Mitte war unsere Bühne. Wer nun etwas vorführen wollte durfte die Bühne betreten und zeigen was er kann. Jedes mutige Kind bekam natürlich kräftigen Applaus. Am Dienstag war die Aufregung und Vorfreude der Kinder schon deutlich zu spüren. Alle waren gespannt auf das Puppentheater! Die Vorstellung in der Turnhalle begann mit kräftiger Unterstützung aller Kinder indem sie den Vorhang aufpusteten. Alle hatten viel Spaß bei dem Stück „Die Olchis bekommen ein Haustier“. Zum Schluss durften alle Kinder den Drachen Feuerstuhl, das neue Haustier, streicheln und ein Foto schießen. Hinterher haben wir im Bewegungsraum als Stopp-Hör-zu Spiel die kleine Hexe als Hörspiel gehört und die Kinder passten toll auf. Alle Fragen wurden flink und richtig beantwortet. Am Mittwoch sangen wir im Morgenkreis wieder unsere Winterlieder und die Kinder konnten schon fast alles auswendig, Text, Melodie und Bewegungen. Im Anschluss sprachen wir über den Nikolaus der auch als Knecht Ruprecht bekannt ist. Die Kinder hatten tolle Ideen warum der Nikolaus ein Anderer ist als der Weihnachtsmann. Dann lasen wir das Gedicht von Theodor Storm „Knecht Ruprecht“ und schauten die schön illustrierten Bilder von Klaus Ensikat dazu an. Wir besprachen Absatz für Absatz denn die Sprache ist bereits 100 Jahre alt. Es war wunderbar wie toll die Kinder den Inhalt mit ein paar Hinweisen und den Bildern erfassen konnten und somit verstanden welche Aufgabe Knecht Ruprecht hat. Am Nachmittag konnten die Kinder selbst entscheiden wer draußen und wer drinnen spielen wollte. Am Donnerstag haben wir im Morgenkreis das Lied Winterkinder besonders gut geübt und entschieden welche 3 größeren Kinder nächsten Mittwoch zusammen mit den schlauen Füchsen ins Rathaus fahren um den Tannenbaum zu schmücken und unsere Winterlieder vorzusingen. Am Vormittag wurde wieder kräftig mit der Musikpädagogin musiziert. Am Nachmittag zogen wir uns richtig dick an und genossen die Zeit an der frischen Luft. Bevor es am Nachmittag zur Teezeit ging lasen wir ein weiteres Buch über den Nikolaus. Wir fragten die Kinder ob der Nikolaus denn nur die Menschen besucht und sofort kam die Antwort: „Nein…nur die Kinder“ worüber wir natürlich schmunzeln mussten. Der Nikolaus besucht und beschenkt in dem Buch: „Wach auf, Siebenschläfer! Sankt Nikolaus ist da.“ liebevoll jedes Tier im Wald. Die Kinder lauschten mucksmäuschenstill unserer Geschichte und fieberten richtig mit ob der Siebenschläfer nun auch endlich einmal den Nikolaus sehen wird. Am Freitag stellten wir unsere neue Bastelarbeit im Morgenkreis vor und natürlich wollten sofort alle Kinder die hübschen Tannenbäume aus Filz gestalten. Ein Kind nach dem anderen fädelte seinen Tannenbaum am Vormittag geduldig zusammen und auch die Nikolaussocken wurden vor unser Fenster gehängt. Vor dem Mittagessen wurde dann wieder das Lieblingsbuch eines Libellenkindes für alle in der Kuschelecke vorgelesen. Die Kinder konnten sich entspannen und lauschten der Geschichte um Aladdin. Am Nachmittag ging es mit allen gut eingepackt raus. Wir hatten eine tolle Woche mit euch und freuen uns darauf euch am Montag die Bastelarbeiten für Dittmer in die Fächer zu legen! Bis Montag!

Henriette und Benn

Zurück